Badstraße 27 - 75365 Calw - Telefon 07051 - 12656 Home Sitemap

Qualitätsmanagement

QUALITÄTSMANAGEMENTSYSTEM

 

 

      LogoProCumCert.jpg

 

pCC-zertifiziert nach

DIN EN ISO 9001 : 2008

Zertifikat-Registier-Nr.: 002836 QVB

 


 

Download des Qualitätssiegels für das Bildungswerk (PDF-Dokument)

Logo_01.jpg

 

Evangelische Erwachsenenbildung nördlicher Schwarzwald

Badstraße 27 * 75365 Calw * www.eb-schwarwald.de


Qualitätssiegel für das Bildungswerk: Seelennahrung von hoher Qualität

Präsentation Qualitätssiegel

Im Beisein von Prälat Christian Rose und dem Calwer Dekan Erich Hartmann stellte Schuldekan Thorsten Trautwein das Qualitätssiegel der Evangelischen Erwachsenenbildung nördlicher Schwarzwald vor.

Umfangreiche Maßnahmen hatte in einem zwölfjährigen Prozess zur Zertifizierung geführt. Dafür wurde beispielsweise ein Leitbild erstellt und ein Qualitätsmanagementsystem entwickelt. "Wir haben eine Bestandsaufnahme gemacht", unterstrich Trautwein, "einen externen Auditor hinzugezogen, ein Handbuch zusammengestellt und Entwicklungsprojekte benannt."

Die Mühe hat sich gelohnt. Viele Abläufe von der Planung bis zur Auswertung einer Veranstaltung sind jetzt klar und nachvollziehbar strukturiert. Vorher hat alles auch funktioniert, aber jetzt sind die Verantwortlichkeiten transparent geklärt. "Wir setzen auf Beständigkeit, aber es gibt – wie wir es im Calwer Hermann-Gundert-Jahr mit 20 eigenen Veranstaltungen entdecken durften – immer wieder Platz für Entdeckungen an neuen Orten mit neuen Formaten und anderen Partnern. Die gute Nachfrage begeistert und bestärkt uns in unserer Arbeit", erklärte Reinhard Kafka, der Leiter des Bildungswerks.

Die Aufgabe des Bildungswerks sei es zuvorderst, die Kirchengemeinden zu unterstützen, Referenten zu vermitteln und als kirchlicher Dienstleister aufzutreten. Es sei jetzt Aufgabe gewesen, sich des eigenen Auftrages zu vergewissern auch im Hinblick auf Partnerschaften, auf den demografischen Wandel, die besondere Situation des ländlichen Raums und der technischen Entwicklung der Kommunikationswege. "Das Internet kann aber die persönliche Begegnung nicht ersetzen. Der Austausch von Meinungen in Lebens- und Glaubensfragen wird an Bedeutung nicht verlieren, stellt aber die Anbieter vor Veranstaltungen vor immer größer werdende Herausforderungen", ist sich Pfarrer Martin Schoch, Beauftragter für Erwachsenenbildung im Kirchenbezirk Calw, sicher.

"Wir haben inzwischen eine weiter gewachsene Zielgruppe, nämlich die der älteren, mobilen, gebildeten Menschen", erläuterte Schuldekan Trautwein, der Vorsitzend des Bildungswerks. "Es gehe um lebensbegleitendes Lernen weiterlesen

 


Zur Geschichte der Einführung eines Qualitätsmangements

 

Das Bildungswerk ist seit Oktober 2002 mit Qualitätsentwicklung befasst. Dabei wird besonderer Wert auf eine Verbundsorientierung im Verband der Bildungswerke gelegt. Der Prozess wurde im Jahr 2014 mit einer Zertifizierung abgeschlossen, die für drei Jahre gültig ist.

Bislang wurde folgender Weg zurückgelegt: Die Deutsche Evangelische Arbeitsgemeinschaft für Erwachsenenbildung ( DEAE) und der Bundesarbeitskreis Arbeit und Leben (BAK AuL) führten von Oktober 2002 bis Oktober 2004 das Kooperationsprojekt „Qualitätsentwicklung im Verbund von Bildungseinrichtungen“ ( QVB) mit Förderung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung durch. Die Evangelischen Bildungswerke in Württemberg sind über ihre Mitgliedschaft bei der EAEW ( Evangelische Erwachsenen- und Familienbildung in Württemberg) bei der DEAE landesverbandlich vertreten. Der Geschäftsführer der Landesarbeitsgemeinschaft Evangelischer Bildungswerke in Württemberg ( LageB) und die Geschäftsführer der Evangelischen Bildungswerke Nördlicher Schwarzwald, Tübingen und Ludwigsburg waren an den Workshop- und Aktionsphasen des Projektes und an der Entwicklung des QVB- Rahmenmodells beteiligt.

Diese Beteiligung war verbunden mit dem Anliegen, ein Rahmenmodell zur Qualitätsentwicklung in den Evangelischen Bildungswerken zu implementieren, das für kleine, selbstständige und verbundorientierte Weiterbildungseinrichtungen angemessen ist und das von einem reflexiven und partizipativen Verständnis von Qualitätsentwicklungsverfahren ausgeht und dabei gleichzeitig anschlussfähig zu anderen gängigen Verfahren der Qualitätsentwicklung und – sicherung ist.

Die Evangelischen Bildungswerke verständigten sich außerdem darauf , die Qualität ihrer Einrichtungen nach Ordnungssystemen zu entwickeln, die ihrem eigenen Qualitätsverständnis und ihren spezifischen kirchlichen und organisatorischen Rahmenbedingungen - Werteorientierung, Dezentralität, Gemeindenähe, hoher Anteil ehrenamtlicher Mitarbeiter/innen, wenige hauptamtliche Ressourcen - entsprechen.
Mit dem QVB- Rahmenmodell wurde bei einer Klausurtagung der Hauptamtlich pädagogischen Mitarbeiter/innen und Geschäftsführer/innen der Evang. Bildungswerke (21.-22. Juni 2004) erstmals ein Verständigungsrahmen für gemeinsam geteilte Grundsätze und Kernelemente eines Qualitätsmanagements innerhalb der Evangelischen Erwachsenenbildung bereitgestellt.

Die Kirchliche Landesarbeitsgemeinschaft für Erwachsenenbildung in Baden - Württemberg ( Kilag) formulierte in einem Positionspapier zur Qualitätsentwicklung am 17. März 2005 : „Mit dem Modell "Qualitätsentwicklung im Verbund von Bildungseinrichtungen" (QVB) liegt ein Verfahren der Qualitätsentwicklung vor, das die professions‑ und wertebezogenen Grundlagen der kirchlichen Erwachsenenbildung/Weiterbildung angemessen berücksichtigt. Es ermöglicht ein dreiphasiges Zertifizierungsverfahren. Die Kilag empfiehlt die Implementierung von Qualitätsmanagement nach dem Modell QVB oder anderen entsprechenden Qualitätsmodellen.

Nach Vorberatungen der Vorstände der Landesarbeitsgemeinschaft Evangelischer Bildungswerke ( LageB) und der Evangelischen Erwachsenen- und Familienbildung in Württemberg (EAEW) beschloss die Delegiertenversammlung der EAEW am 7. April 2005 „Ergänzend zum Positionspapier der Kilag empfiehlt die EAEW - Delegiertenversammlung, Qualitätsentwicklung in Anlehnung an QVB zu betreiben und innerhalb der EAEW unterschiedliche Varianten von Qualitätsentwicklung zuzulassen."

Nach Vorbereitungen durch den Ausschuss und die Geschäftsführung wurde am 27.Februar 2014 ein Qualitätssiegel durch die proCum Cert GmbH Zertifizierungsgesellschaft für die Evangelische Erwachsenenbildung nördlicher Schwarzwald ausgestellt. Durch ein Audit, dokumentiert in einem Bereicht, wurde der Nachweis erbracht, dass die Grundprinzipien von Qualitätsmangement und Qualitätsentwicklung nach dem QVB-Rahmenmodell - durch die Deutsche Evangelische Arbeitsgemeinschaft für Erwachsenenbildung (DEAE e.V.) und Arbeit und Lebe (DGB/VHS) entwicklet - der folgenden Basis erfüllt wurden:

ein Qualitätsmanangement im Verbund von Bildungseinrichtungen
QVB Stufe A (Ausgabe Dezember 2007)

Dieses Zertifikat war gültig bis zum 27. Februar 2017. Aufgrund einer im Jahr 2017 durchgeführten Rezertifizierung ist das Zertifikat weiterhin gültig bis zum 13. April 2020.

 
CMS von artmedic webdesign