Badstraße 27 - 75365 Calw - Telefon 07051 - 12656 Home Sitemap

Studienreisen 2010

El Condor pasa

Studienreisen quer durch Südamerika (Chile, Bolivien, Argentinien, Brasilien)
September/Oktober 2010

Bitte beachten Sie: Wir empfehlen eine reifliche Prüfung der Frage, ob Sie sich den Strapazen einer solchen Reise, die häufigen Hotelwechsel und sehr unterschiedliche Klimaverhältnisse sowie die Überwindung der Anden in Höhen von mehr als 4.500 Metern (teilweise evtl. 5.000 Meter) Meereshöhe gewachsen fühlen.

Wenn Sie sich ein Bild von den Bussen und Zügen machen wollen, mit denen wir unterwegs sein werden, finden Sie hier. Informationen (PDF-Dokument, ca. 200 KB). Nähere Angaben zu den vorgesehenen Hotels und zu den vorr. Flugzeiten entnehmen Sie bitte den Links.

Die Reiseroute, Leistungen und Preise der beiden Studienreisen sind identisch. Aufgrund der großen Nachfrage wird - nach Abwägung der persönlichen Risiken (s.o.) - eine möglichst umgehende Anmeldung empfohlen, auch wenn der Anmeldeschluss 80 Tage vor dem jeweiligen Abreisetermin liegt. Eine weitere Reise der in diesem Routenverlauf bisher von keinem Reiseveranstalter standardmäßig angebotenen Studienreise wird seitens des Bildungswerks nicht vorgesehen.

Die Teilnehmerzahl ist pro Reise auf ca. 25 Personen begrenzt. Reiseverlauf, Leistungen und Preise sind jeweils identisch.

Mittwoch 15. September bis Montag, 4. Oktober 2010 (20 Tage)

Für diese Studienreise stehen derzeit (24.04.2010) noch zwei Plätze zur Verfügung.

Mittwoch, 6. Oktober bis Montag, 25. Oktober 2010 (20 Tage)

Diese Reise ist bereits ausgebucht, Anmeldung nur auf Warteliste! (Stand: 15.03.2010)

Reiseverlauf

1. Tag: Mittwoch, 15.09. bzw. 06.10.2010    Frankfurt - Santiago de Chile
Flug von Frankfurt über Sao Paulo nach Santiago de Chile.

2. Tag: Donnerstag, 16.09. bzw. 07.10.2010    Santiago de Chile
Am späten Vormittag Ankunft in Santiago de Chile. Empfang durch Ihre örtliche deutschsprechende Reiseleitung und Transfer zum Hotel. Nach einer kurzen Pause zum Frischmachen begeben Sie sich auf eine Stadtrundfahrt durch Santiago. Sie besuchen sowohl den historischen Kern, als auch die moderne Seite Santiagos. Im  Stadtzentrum sehen Sie den Präsidentenpalast, ehemals die nationale Münzprägeanstalt und daher „La Moneda“ genannt, den historischen Hauptplatz oder "Plaza de Armas" mit der Kathedrale und dem schönen alten Postamt; den "Palacio de la Real Audiencia", der heute das Nationale Historische Museum beherbergt, und die "Casa Colonial", die historische Residenz des Gouverneurs während der Kolonialzeit. Den besten Blick auf Santiago und die Anden hat man vom „Cerro San Cristóbal“, von dessen Gipfel aus eine große Marienstatue die Stadt überblickt. Der Hügel ist Teil des „Parque Metropolitano“, des größten Stadtparks, wo sich viele Santiaguinos am Wochenende beim Sport oder Grillen die Zeit vertreiben. Von dort aus fahren Sie durch Providencia, einem der gehobenen Stadtteile Santiagos mit schönen Geschäften, guten Restaurants und modernen Hochhausbauten. Das Mittagessen nehmen Sie in einem Fischspezialitätenrestaurant im Mercado Central (der alten Markthalle Santiagos) ein. Übernachtung in Santiago.

3. Tag: Freitag, 17.09. bzw. 08.10.2010          Am Pazifik
Der heutige Ausflug führt Sie zum Pazifischen Ozean, in den Küstenort Isla Negra, wo das fantasievoll-pittoreske Strandhaus von Pablo Neruda steht. Neruda ist der berühmteste Schriftsteller Chiles, Nobelpreisträger und einer der am meisten übersetzten Autoren des 20. Jahrhunderts. Er hatte in seinem Leben mehrere diplomatische Posten inne, unter anderem war er chilenischer Botschafter in Frankreich. Außer Poet und Diplomat, war Pablo Neruda auch ein leidenschaftlicher Sammler, was sein mit unglaublicher Kreativität und Liebe zum Detail ausgestattetes Haus eindrucksvoll vor Augen führt: Hier finden sich Sammlungen von Galionsfiguren, antiken Flaschen, Masken afrikanischer Eingeborener, Meerestieren, Kunst und dem, was das Meer anspülte... Das Haus mit wunderbarem Blick über Felsen und Meer war eine Zuflucht vor der Hektik der Stadt und Rückzugsraum zum Schreiben für Neruda. Es war auch ein Ort, an den er Freunde zu seinen legendären Partys einlud. Neruda und seine Frau Matilda sind vor dem Haus über dem Pazifik beigesetzt. Mittagessen im Café del Poeta.
Anschließend geht es weiter in die traditionsreiche Stadt Valparaíso. Diese beherbergt den ältesten und wichtigsten Hafen Chiles; außerdem residieren hier Kongress und Senat. Auf den vielen Hügeln der Stadt drängen sich kunterbunt gestrichene Häuser, die eine fantastische Kulisse abgeben und Valparaíso sein ganz eigenes Flair verleihen. Nicht umsonst wurde der historische Stadtkern Valparaísos mit seiner Architektur aus der Kolonialzeit von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Oberer und unterer Teil der Stadt sind mit 16 Schrägaufzügen verbunden, die um die Jahrhundertwende (1900) konstruiert wurden und heute noch tagein, tagaus ihren Dienst tun. Während Ihrer Stadtrundfahrt werden Sie außerdem das Regierungsgebäude und die Plaza Sotomayor mit ihrem Heldendenkmal besichtigen. Danach fahren Sie noch kurz durch den benachbarten Badeort Viña del Mar, bevor es zurück nach Santiago geht. Übernachtung in Santiago.

4. Tag: Samstag, 18.9. bzw. 09.10.2010      Santiago/San Pedro de Atacama

Transfer zum Flughafen und Flug nach Calama. Hier werden Sie ebenfalls von einem deutschsprechendem Reiseleiter empfangen. Transfer nach San Pedro de Atacama. Auf Ihrem Weg werden Sie die spektakuläre "Cordillera de la Sal" – das Salzgebirge – erleben. Mittagessen in San Pedro de Atacama.
Der Nachmittag steht für einen Spaziergang durch den Ort und zum Besuch des kleinen Museums des Paters le Paige zur freien Verfügung. Hier wird eine eindrucksvolle archäologische Sammlung gezeigt, anhand derer die Geschichte der Atacama-Menschen, die Eroberung der Atacama durch die Inkas und später durch die Spanier veranschaulicht werden. Sehenswert ist auch die kleine Dorfkirche, die Iglesia San Pedro aus dem Jahr 1641. Besonders interessant ist hier das Dach aus Kaktusholz. Die Kirche ist das Wahrzeichen von San Pedro und grenzt direkt an die schöne Plaza de Armas mit ihren mehrere hundert Jahre alten Paprikabäumen. Übernachtung in San Pedro de Atacama.
Abends optional: Besuch der Sternwarte „Space Obs“. Die international wichtigsten und größten Sternwarten der Welt befinden sich in Chile. Grund hierfür ist die Anzahl von sternenklaren Nächten pro Jahr und die gute Atmosphärentransparenz des südlichen Himmels. Die Sternwarte Space Obs in San Pedro de Atacama (San Pedro de Atacama Celestial Observatory) liegt in unmittelbarer Nähe des südlichen Wendekreises und ist die größte Sternwarte für touristische Beobachtungen in Chile. Die Touren dauern zwar nur zweieinhalb Stunden, jedoch werden Ihnen die Eindrücke lange in Erinnerung bleiben!

5.Tag: Sonntag, 19.09. bzw. 10.10.2010    Geysire und Dörfer des Altiplano
Wer die Geysire von Tatio (4.320m) in Aktion erleben möchte, muss früh aufstehen, denn wenn die Morgensonne die nächtlichen Eishauben über den in mehr als 4300m Höher gelegenen heißen Quellen schmilzt, steigen die Fontänen bis zu 10 Meter hoch. Das Licht der aufgehenden Sonne, das die zischenden Fontänen der Geysire streift und in vielen Farben leuchten lässt, bildet dann einen starken Kontrast zu den aufsteigenden Dampfsäulen und den umliegenden Gipfeln. Die Exkursion startet in den sehr frühen Morgenstunden in San Pedro, um rechtzeitig zum Sonnenaufgang an den Geysiren zu sein. Nach diesem spektakulären Schauspiel besteht die Möglichkeit, sich in natürlichen Becken mit warmen Quellen von der Morgenkälte zu erholen und aufzuwärmen.
Auf der Weiterfahrt nach Calama tupfen die Yareta-Büsche, die aus Steinnischen hervorblitzen, leuchtendes Grün in die karge Wüste. Unterwegs besuchen wir die malerischen Lehmziegeldörfer Caspana, Lasana und Chiu Chiu mit ihren interessanten Atacama-Kirchen. Am Abend Rückkehr nach San Pedro. Abendessen und Übernachtung.

6. Tag:  Montag, 20.09. bzw. 11.10.2010    San Pedro de Atacama – Ojo de Perdiz
Nach dem Frühstück Fahrt über die chilenisch/bolivianische Grenze zur "Laguna Verde", die einem gigantischen Smaragd ähnelt und am Fuße des mit Eis bedeckten und über 5800 m hohen Vulkans Licancabur liegt. Die grüne Farbe wird durch den hohen Magnesiumgehalt verursacht. Weiterfahrt zu den Geysiren von  "Sol de Mañana" (Morgensonne). Nächster Halt ist die "Laguna Colorada", die von verschiedenen Arten von Flamingos bewohnt wird, darunter auch die berühmten James-Flamingos. Picknick. Weiterfahrt durch die Siloli Wüste, wo sich vielleicht die Möglichkeit ergibt, Lamas, Vicuñas oder  "Vizcachas"  (ein kleines Nagetier) zu sehen. Ankunft in Ojo de Perdiz (4.500m). Abendessen und Übernachtung im Hotel Tayka. Alle Transfers mit englischsprachiger Reiseleitung - Mittagessen und Abendessen im Reisepreis inklusive

7. Tag: Dienstag, 21.09. bzw. 12.10.2010 Ojo de Perdiz – Uyuni
Fahrt zum Salar de Uyuni, einem der größten Salzseen der Welt, der so-gar aus dem All sichtbar ist. Bei Trockenheit bietet sich dem Besucher das Bild einer schier endlosen weißen Wüste. Wie Oasen wirken die Inseln mit ihren Riesenkakteen. Sie fahren weiter auf dem Altiplano, vorbei an vom Wind geformten Felsformationen in Richtung San Agustin und San Juan. Bald sind die ersten Ausläufer des Salar de Uyuni, dem größten Salzsee der Welt, erreicht. Bei Chuvica begeben Sie sich direkt auf die schillernde weiße Fläche, die Sie nordwestlich durchqueren. Ziel ist das kleine Dorf Tahua am Fuße des Vulkanes Tunupa. Der Sonnenuntergang ist hier spektakulär. Alle Transfers mit englischsprachiger Reiseleitung - Mittagessen und Abendessen im Reisepreis inklusive

8. Tag: Mittwoch, 22.09. bzw. 13.10.2010 Uyuni/Zugfahrt nach Villazon
Heute erkunden Sie die strahlendweiße Fläche des größten Salzsees der Welt. In seiner Mitte befindet sich die Isla de Pescadores (auch Incahuasi genannt). Hier kann man die in der Region vorkommenden Riesenkakteen aus nächster Nähe bewundern. Sie durchqueren die weiß blitzende Salzfläche und erreichen Uyuni. Uyuni liegt auf einer Höhe von 3.670 m über dem Meeresspiegel. Diese Tatsache sowie der Umstand, dass im Altiplano das Klima in Richtung Süden immer trockener wird, führen dazu, dass die täglichen Temperaturschwankungen teilweise 30 Grad erreichen. Bezug eines Tageszimmers im Hotel in Uyuni. Am späten Abend Transfer zum Bahnhof und Beginn der Bahnfahrt nach Villazón. - Alle Transfers mit englischsprachiger Reiseleitung, aber nicht während der Zugfahrt. Mittagessen im Reisepreis inklusive.

9. Tag: Donnerstag, 23.09. bzw. 14.10.2010  Villazon - Purmamarca
Ankunft am Morgen in Villazón, eine Kleinstadt mit etwa 30 Tsd. Einwohnern im Departamento Potosí, direkt in der Nähe der Grenze zu Argentinien. Obwohl Villazón auf dem Altiplano liegt, sind die Temperaturen etwas gemäßigter als beispielsweise im fast 350 km entfernten Potosí. Villazón ist auf bolivianischer Seite der Endpunkt der aus Oruro kommenden Bahnverbindung. Überquerung der Grenze nach Argentinien und Fahrt durch die farbenprächtige Quebrada de Humahuaca. Unterwegs überschreiten Sie den Wendekreis des Steinbocks. Besichtigung der Pucara bei Tilcara. Am Abend Ankunft in Purmamarca. Abendessen und Übernachtung in dem kleinen Ort am Fuße des „Sieben-Farben-Berges“.

10. Tag: Freitag, 24.09. bzw. 15.10.2010    Purmamarca - Salta
Rundgang durch Purmamarca. Fahrt nach Jujuy und Besichtigung der Hauptstadt der gleichnamigen Provinz. Weiterfahrt nach Salta, die den Beinamen „die Schöne“ trägt. Gelegenheit zu einem Stadtrundgang am Nachmittag. Besonders schön sind die von Arkaden gesäumte Plaza und die Kirche San Francisco. Übernachtung in Salta.

11. Tag: Samstag, 25.09. bzw. 16.10.2010  Unterwegs mit dem „Tren a las Nubes“
(Zug in die Wolken)
Am frühen Morgen beginnt die Bahnfahrt auf atemberaubender Strecke: Eine Fahrt durch 21 Tunnel, über 29 Brücken und 13 Viadukte in schwindelerregende Höhen - das ist der Tren a las Nubes - der "Zug in die Wolken"! 1921 begannen die 27 Jahre dauernden Arbeiten an dieser spektakulären Eisenbahnlinie, welche die pittoreske  nordwestargentinische Großstadt Salta auf 1200 m als Ausgangspunkt hat und sich bis auf 4500 m hochschraubt. Die touristisch erschlossene Strecke zwischen Salta und San Antonio de los Cobres überwindet dabei über 2800 Höhenmeter auf 185 km Länge. Schon die ersten beiden Reisestunden sind aufregend. Aus dem grünen Salta und seiner blühenden Umgebung kommend, kann man beobachten, wie sich das Tal immer mehr verengt, die Felswände immer schwindelerregender in die Höhe ragen, die grünen Oasen kostbar wie Smaragde schimmern. Die Zeit scheint in dieser unendlichen Welt von steinernen, grauen Wellen stillzustehen. In der engen Schlucht Quebrada del Toro beleben nur 10 m hohe Kandelaber-Kakteen die kahlen bunten Felswände. Kurz nach dem abgeschiedenen Minenort San Antonio de los Cobres wird noch der spektakulärste Viadukt der ganzen Linie (La Polvorilla (224 m lang, 65 m hoch) befahren. Gerade hier spürt man die Magie und Erhabenheit der über 6000 m hohen Andengipfel besonders, bevor es wieder zurück nach Salta geht. Ankunft am späten Abend. Warme Kleidung und eine gute körperliche Verfassung (Prävention der Höhenkrankheit) sind für diese Fahrt ein Muss!
Anmerkung: Die Fahrt mit dem „Tren a las Nubes“ kann nicht garantiert werden. Aufgrund von klimatischen (Erdrutschen, starker Regen) oder technischen Bedingungen, kann dieses Programm entfallen. Alternativ wird dieser Tagesausflug mit Allradfahrzeugen angeboten.

12. Tag: Sonntag, 26.09. bzw. 17.10.2010  Salta – Posadas
Zeit zur freien Verfügung in Salta. Am Nachmittag Transfer zum Busterminal und Fahrt mit dem öffentlichen Bus (Kategorie Coche Cama) nach Posadas.

13. Tag: Montag, 27.09. bzw. 18.10.2010    Posadas – Eldorado
Am Morgen Ankunft in Posadas. Empfang durch Ihren deutschsprechenden Guide und Fahrt nach Eldorado. Unterwegs Besuch von San Ignacio Mini (Reduktion und Museum). Mittagessen. Fahrt zum Hogar San Juan. Abendessen und Übernachtung.

14. Tag: Dienstag, 28.09. bzw. 19.10.2010  Eldorado

Bootsausflug auf dem Rio Paraná, inkl. Mittagessen. Am Nachmittag Besuch des Museums Eldorado. Abendessen und Übernachtung im Hogar San Juan.

15. Tag: Mittwoch, 29.09. bzw. 20.10.2010  Eldorado

Besuch einer typischen Estancia und einer Mate-Produktion inkl. eines kleinen Imbiss (Empanaditas). Abendessen und Übernachtung im Hogar San Juan.

16. Tag: Donnerstag, 30.09. bzw. 21.10.2010       Eldorado - Foz de Iguazu

Transfer von Eldorado nach Iguazu. Besichtigung der argentinischen Seite der berühmten Wasserfälle. Mit einem Naturführer wandern Sie ganz nah an den einzelnen Katarakten entlang und haben so die Möglichkeit, dieses einmalige Schauspiel der Natur hautnah zu verfolgen und die Flora und Fauna der Region kennenzulernen. Besuch der Garganta del Diablo, des bekannten „Teufelsschlund“.  Mittagessen. Am Nachmittag Fahrt zu Ihrem Hotel in Brasilien.
Große Wasser - Der Name der Guaraní-Indianer für die spektakulärsten Wasserfälle der westlichen Hemisphäre ist eher eine Untertreibung: 20 m höher als die Niagara-Fälle und zweimal so breit, besteht Iguassu aus 275 Kaskaden die sich über ein Gebiet von fast 3 km Länge erstrecken. Gewaltige Wassermassen ergießen sich über die Abbruchkanten, vorbei an saftigen Kletterpflanzen und unzähligen Schmetterlingen, die sich in den von der aufsprühenden Gischt projizierten Regenbögen spiegeln: nicht umsonst zählt der Nationalpark zum UNESCO-Welterbe.

17. Tag: Freitag, 01.10. bzw. 22.10.2010              Foz de Iguazu - Curitiba

Am Vormittag Besichtigung der brasilianischen Seite der Fälle. Mittagessen und  Transfer zum Flughafen zum  Flug nach Curitiba. Nach der Ankunft in Curitiba Empfang durch die örtliche Reiseleitung und Transfer zum Hotel. Übernachtung. In Curitiba, Hauptstadt des Bundesstaates Paraná, spiegeln sich die viel-fältigen Kulturen europäischer Einwanderer wieder. Curitiba ist durch seine vielen Grünanlagen sehr fußgängerfreundlich und hat zu Recht den Ruf, eine der saubersten und ökologischsten Städte Brasiliens mit innovativem Verkehrssystem zu sein. Während der Stadtbesichtigung sehen Sie die Innenstadt mit der Blumenuhr, das Gerichtsgebäude und den botanischen Garten.

18. Tag: Samstag, 02.10. bzw. 23.10.2010         Curitiba - Serra do Mar
Ganztagesausflug in die Serra do Mar per Zug. Auf einer der schönsten Eisenbahnstrecken entlang der Steilhänge der Serra do Mar werden Sie auf dem Weg 30 Brücken und 13 Tunnels sowie unzählige Kurven passieren. Nach dem Mittagessen Rückfahrt nach Curitiba. Übernachtung.

19. Tag: Sonntag, 03.10. bzw. 24.10.2010          Curitiba/Sao Paulo/Frankfurt

Am Vormittag zeit zur freien Verfügung. Mittagessen in einer Churrascaria. Anschließend Transfer zum Flughafen und Beginn des Rückfluges über Sao Paulo nach Frankfurt.

20. Tag: Montag, 04.10. bzw. 25.10.2010            Frankfurt
Ankunft in Frankfurt und Ende der Reise.

Vorgesehene Hotels (... oder gleichwertige Häuser)

15.09. - 17.09.2010 bzw.
07.10. - 09.10.2010    Santiago    Hotel Bidasoa    www.hotelbidasoa.cI

17.09. - 20.09.2010 bzw.
09.10. - 11.10.2010    San Pedro de Atacama    Hotel Casa de Don Tomas    http://www.dontomas.cl/home.php

20.09. - 21.09.2010 bzw.
11.10. - 12.10.2010    Ojo de Perdiz - Sud Lipez     Hotel Tayka de Sal    www.taykahoteles.com

21.09. - 22.09.2010 bzw.
12.10. - 13.10.2010    Tahua    Lodge Tayka de Sal        www.taykahoteles.com

22.09.2010 bzw.
13.10.2010                 Uyuni-Tageszimmer    Jardines de Uyuni

22.09. - 23.09.2010 bzw.
13.10. - 14.10.2010    Nachtzugfahrt    Uyuni-Villazon

23.09. - 24.09.2010 bzw.
14.10. - 15.10.2010    Purmamarca    Hotel Posta del Sol  http://www.postadelsol.com/hostal.html

24.09. - 26.09.2010 
15.10. - 17.10.2010    Salta    Hotel Altos Balcarce    www.altosdebalcarce.com.ar

26.09. - 27.09.2010
17.10. - 18.10.2010    Nachtbusfahrt    Salta-Posadas

27.09. - 30.09.2010 bzw.
18.10. - 21.10.2010    Eldorado    Hogar de San Juan

30.09. - 01.10.2010 bzw.
21.10. - 22.10.2010    Foz de Iguazu    Hotel San Martin    https://reservas.hotelsanmartin.com.br/reservas_main_en.php?internet=1

01.10. - 03.10.2010
22.10. - 24.10.2010    Curitiba    Hotel Mabu Royal    http://www.hoteismabu.com.br/br/hotel/apresentacao.aspx?NumHotel=33

Vorgesehene Flüge
Es sind Linienflüge mit der TAM oder einer anderen Linienfluggesellschaft in der Economy-Class vorgesehen. Folgende Flugzeiten liegen uns derzeit vor:

 Mittwoch  15.09. bzw.
 06.10.2010 Frankfurt / SaoPaulo  JJ8071
 22:05  05:25
+
 Donnerstag  16.09. bzw.
 07.10.2010 Sao Paulo / Santiago
 JJ8026  08:30  11:30  
 Samstag  18.09. bzw.
 09.10.2010 Santiago / Calama
 LA342  07:15  09:25  
 Freitag  01.10. bzw.
 22.10.2010 Foz de Iguazu / Curitiba
 JJ3886  15:40  16:40  
 Sonntag  03.10. bzw.
 24.10.2010 Curitiba / Sao Paulo
 JJ3336  18:35
 19:45  
 Sonntag  03.10. bzw.
 24.10.2010 Sao Paulo / Frankfurt
 JJ8070  21:35
 14:30 +

 

 

 

 

 

 

(+=Ankunft am nächsten Tag)
(Änderungen und Zwischenverkauf vorbehalten)


Rail&Fly
Wir können Ihnen den Bahntransfer im Fernverkehr der Deutschen Bahn AG (gültig für alle Züge incl. IC/ICE ab Ihrem Heimatbahnhof) zu jedem internationalen Flug für nur € 61,50 pro Person für Hin-und Rückfahrt anbieten.
Basis-Leistungen

Folgende Leistungen sind im Reisepreis eingeschlossen:
• Linienflüge mit TAM oder einer anderen Linienfluggesellschaft in der Economy-Class, 20 kg Freigepäck, Bordverpflegung nach Tageszeit
• Flughafensteuern und Flugsicherheitsgebühren sowie aktuelle Kerosinzuschläge (zurzeit ca. € 294,00 pro Person)
• Inlandsflug Santiago-Calama am 09.10.2010
• Inlandsflug Foz do Iguazu -Curitiba am 22.10.2010
• 17 Übernachtungen inkl. Steuern (davon 1 Nachtzugfahrt von Uyuni nach Villazón, 1 Nachtbusfahrt von Salta nach Posadas)
• Unterbringung in Hotels der Mittelklasse in Doppelzimmern mit Dusche und/oder Bad/WC
• Täglich reichhaltiges Frühstück (meist in Buffetform)
• 8 Abendessen und 13 Mittagessen (ohne Getränke) wie im Programm beschrieben
• Gepäckservice in den Hotels (1 Gepäckstück pro Person)
• Deutschsprechende Reiseleitung in Chile, Argentinien und Brasilien. Englischsprechende Reiseleitung in Bolivien, während der Zugfahrt von Uyuni nach Villazon, Tren a las Nubes und während der Busfahrt von Salta nach Posadas keine Reisebegleitung.
• Sämtliche Besichtigungen inkl. Eintrittsgelder It. Programm
• Insolvenzversicherung/Sicherheitsgarantie
• INTERCONTACT - InformationsmateriaI
• Service-Informationsmaterial pro Teilnehmer bzw. pro gebuchtem Zimmer (inkl. Reiseführergutschein)
• Ein Koffergurt pro Teilnehmer

* Wir bitten Sie freundlich zu beachten, dass sich durch evtl. ÖI-. Benzin-. und Dieselpreiserhöhungen Preisanpassungen ergeben können.

Nicht eingeschlossene Leistungen

• Trinkgelder
• Nicht erwähnte Versicherungen
• Nicht erwähnte Mahlzeiten
• Ausgaben persönlicher Art
• Evtl. Ausreisegebühren und Abflugsteuern (zahlbar vor Ort)

Reiseveranstalter im Sinne des Reiserechts
INTERCONTACT, In der Wässerscheid 49, 53424 Remagen
Telefon (0 26 42) 20 09 -0, Telefax (0 26 42) 20 09 –38
E-Mail: info@ic-gruppenreisen.de * Homepage: www.ic-gruppenreisen.de

Buchungen ausschließlich über
Reinhard Kafka, Evangelische Erwachsenenbildung nördlicher Schwarzwald
Lederstraße 32, 75365 Calw Tel. 07051-12656, Fax 07051 - 934772.
E-Mail: info@eb-schwarzwald.de * Homepage: www.eb-schwarzwald.de

Preis (Basis Oktober 2009)
Der Preis für die o.e. Leistungen betragen derzeit (Kosten u.a. für Flugsicherheitsgebühren und Kerosinpreise basieren auf dem Zeitpunkt 14. Oktober 2009, weshalb evtl. Preisänderungen durch die Fluggesellschaft - vom Veranstalter nachzuweísen - vorbehalten bleiben müssen)

€ 3.825,00 pro Person (Stand: 09.06.2010)

bei einer Mindestteilnehmerzahl von 25 zahlenden Teilnehmern; Einzelzimmerzuschlag: € 465,00
Irrtum und Änderungen vorbehalten!

Es gelten die allgemeinen Reisevertragsbedingungen der INTERCONTACT GmbH (http://www.ic-gruppenreisen.de/allgemein/agbs.html ).

Wir empfehlen daher den Abschluss einer Reise-Rücktrittskostenversicherung.

Hier geht es zum Anmeldeformular für die Reise vom 15. September bis zum 4. Oktober 2010 (PDF-Dokument mit AGB und Programmbeschreibung.

 
CMS von artmedic webdesign