Badstraße 27 - 75365 Calw - Telefon 07051 - 12656 Home Sitemap

Studienreisen 2018

 

Vorankündigung:

zweite Oktoberhälfte bis Anfang November 2018

Die zwei Gesichter Chinas
Studienreise nach Taiwan, Hunan und Fujian

Vorr. 20 Tage, Linienflüge ab/bis Frankfurt/M. nach Taipeh bzw. Changsha, Inlandsflüge, Schnellzüge, überwiegend Unterbringung in 3 bis 4 Sterne Hotels, Halbpension (Mindestteilnehmerzahl 16 Personen)

Preis wird aufgrund der noch nicht feststehenden Flugpreise erst im Oktober 2017 mitgeteilt. Anmeldungen sind erst dann möglich. Unverbindliche Vormerkungen werden gerne unter info (at) eb-schwarzwald.de entgegengenommen.

Diese außergewöhnliche Kombination findet sich in keinem Reiseprospekt. Auf den Spuren der Geschichte begegnen wir Schritt auf Tritt einem Konflikt zwischen der kommunistischen Volksrepublik und der nationalistischen Regierung Taiwans. Der Kommunist Mao Zedong und der Parteichef der chinesischen Nationalisten, Chiang Kai-shek, waren seit den 1920er Jahren erbitterte Rivalen, die mit Waffengewalt um die Macht in China kämpften. Beide nahmen für sich in Anspruch, rechtmäßige Präsidenten Chinas zu sein. Der eine regierte auf der Insel Taiwan, der andere hatte den Regierungssitz in Beijing. Die heutige Sprachregelung ist seit 1992 ein diplomatischer Kompromiss. Beide Seiten betonen: Es gibt nur ein China.

Trotz aller Unterschiede im politischen System und der jüngeren Geschichte werden wir überrascht sein von den Gemeinsamkeiten, die die Menschen auf der Insel und dem Festland verbinden. Dazu gehört neben dem Lebensgefühl, der Religiosität und der Esskultur insbesondere die bemerkenswerte Fülle an Landschaftsformen. Die Vielfalt ist beeindruckend und kein Reisetag wird dem anderen gleichen. Unsere Reise führt zu mächtigen, mit Kiefern und Zypressen bewachsenen Bergen und zu Palmenstränden mit blenden weißem Sand. Außergewöhnlich ist auch die Unterbringung. Vorgesehen sind u.a. eine Übernachtung mit der Möglichkeit zu einer Morgenzeremonie im buddhistischen Foguangshan-Tempel auf Taiwan sowie eine Nacht in einem der typischen Lehmrunddörfer in der Nähe von Nanjing (Weltkulturerbe) in der Provinz Hunan. Unterwegs sind wir in Schnellzügen und auf Bambusflößen.

In der Gegend um Wuyishan können wir uns in ausgedehnten Wanderungen dem „Himmlischen Gipfel“ (Weltkulturerbe) nähern. Eine Besonderheit stellt der Nationalpark Zhangjiajie (Weltkulturerbe) dar. Neben dem Tianmen Berg wertet die längste und höchste Glasbrücke der Welt--- die Glasbrücke von Zhangjiajie Grand Canyon – auf uns. In dieser Region der Provinz Fujian sehen die Felsen und Berge so aus, als stammten sie aus einer anderen Welt.

Begleitet wird unsere Reise von Michael Zhao Qisheng, den wir mit seiner Freundlichkeit und Umsicht bereits 2007, 2009 und 2011 in unser Herz geschlossen haben. Er hat den Reiseverlauf mitgestaltet und wird uns ein – vielen Europäern weithin unbekanntes - China zeigen, das sich von den Regionen um Beijing und Shanghai deutlich unterscheidet.

Wulingyuan Wuyishan Runddörfer Yuchanglou

Fotos: Gjl                                                                             Rolf Müller                                               Gisling 

 

 

 
CMS von artmedic webdesign